www.kanada-reisefuehrer.info
Startseite Kontakt

IHR REISEFÜHRER FÜR KANADA


Eisbärzauber am Churchill River


Der Churchill River in Kanada ist ein 1 609 Meter langer Fluss, dessen Ursprung im Methy Lake liegt und der in die Hudson Bay bei Port Churchill mündet. Auf seinem langen Weg weitet er sich oftmals zu Seen aus und bietet manche Stromschnelle. Churchill River ist sein letzter Name.

 

Zu Ehren des früheren Premierministers Sir Winston Churchill wurde diesem River in Kanada Churchill vorgesetzt. Vorher war er nach Sir Charles Hamilton, einem Gouverneur Neufundlands, benannt und hieß Hamilton River. Sein ursprüngliche Name war „großer Fluss“ oder „Mishtashipu“ was bei den Innu dasselbe bedeutet. Und das ist er auch.

Berühmt geworden ist er durch eine ganz besondere Attraktion. Jährlich ereignet sich hier im Herbst ein spektakuläres Naturschauspiel. Churchill ist ein kleiner Ort mit tausend Einwohnern an der Hudson Bay im Norden Manitobas. So ruhig wie es in Churchill normalerweise ist, würde wohl kaum jemand dort Stop machen.

 

 

 

Doch die Eisbären haben sich diese Region zwischen dem Nelson River und dem Churchill River in Kanada auserkoren, um sich bis Oktober zu versammeln. Die Eisbären wandern im Spätsommer zum Churchill River und warten gemeinsam darauf, dass die Hudson Bay zufriert. Sie können nur auf Eis zu ihrem Futter in der Arktis kommen. Denn dort warten die Jagdgebiete der Eisbären voller Robben. Das Lieblingsfutter der Eisbären.

Das kleine Städtchen Churchill hat durch die Eisbären ganz besondere Anforderungen, mit denen die Einwohner allerdings recht gelassen umgehen. Bevor sie aus dem Haus gehen, schauen sie zunächst nach Eisbären und sollte einer in ihrem Vorgarten stehen, so gibt es eine Eisbärennotrufnummer und dazu eine extra Eisbärengefängniszelle.

Das Eisbärenspektakel am Churchill River zieht zahlreiche Menschen in den Bann und wer Eisbärenfotos machen möchte oder hübsche Filmaufnahmen, ohne in Gefahr zu kommen, dem sei einer der extra dafür gebauten Tundra-Buggys empfohlen. In der nicht sehr üppig bewachsenen Tundra am Churchill River bekommt man dazu vom Tundra-Buggy aus jede Menge andere Tiere vor die Linse.

 

Elche, Schwarzbären, Hirsche und sogar Wölfe und Koyoten, Karibus und Füchse. Der Tundra Buggy ist ein beheiztes und mit Toilette versehenes Gefährt mit bärensicheren Wänden und Fenstern. Dies ermöglicht in aller Ruhe das Spektakel ausgehungerter Eisbären zwischen dem Nelson River und dem Churchill River in Kanada zu beobachten. Bei schönem Wetter sind die Farben der Kombination von Bärenfell und vereister Tundra unter blauem Himmel bezaubernd und geben so manches schöne Foto.

 



Aber am Churchill River gibt es noch weitere Sehenswürdigkeiten bei solchen Fotoshootings. Robben und Walrosse und Beluga-Wale landen in der Hudson Bay zwischen Juni und August. Sie fischen hier und bekommen Junge. Schneeweiß sind diese Belugas und ihre Jungen grau. Manche Exemplare werden bis zu 7 Meter lang und sie lassen sich nicht nur gut beobachten sondern dazu auch noch anhören. Denn es gibt kaum etwas romantischeres, als die Gesänge der Belugas bei untergehender Sonne im arktischen Eis vor dem Panorama arktischer Nordlichter zu erleben.

Eine andere Möglichkeit, nahe des Churchill Rivers Besonderes zu erleben, ist der Flug zu einem kleinen See nahe der Hudson Bay. Dymond Lake Lodge ist nur über die Luft erreichbar und erwartet den Gast mit Kaminfeuer im gemütlichen Holzhaus und dem Luxus von warmem Wasser, Dusche und WC im eigenen Bad. Unter funkelndem Sternenhimmel kann man dort gemütlich in der Wärme sitzend das Nordlicht „Aurora borealis“ beobachten oder die Waldtundra unter Schwarz- und Weißfichten erkunden.

 

© Kanada - Das Land der Seen! Impressum Links Partnerseiten Disclaimer