www.kanada-reisefuehrer.info
Startseite Kontakt

IHR REISEFÜHRER FÜR KANADA


Capilano Hängebrücke


Eine der vielen Sehenswürdigkeiten in Kanada ist die Capilano Hängebrücke. Zu finden ist sie unter der Adresse: Capilano Suspension Bridge, 3735 Capilano Road, North Vancouver. Es handelt sich dabei um eine Seilbrücke, die vor allem für Wanderer gedacht ist. Sie führt über den Capilano River hinüber und hin zu vielen Wanderwege und einem Pfad, der Regenwaldpfad genannt wird.

 

Die Brücke ist rund 136 Meter lang und hat eine Breite von 1,65 Metern. Der genannte Pfad verläuft in den Baumkronen, hoch über dem Boden des Waldes. Die Hängebrücke kann nur gegen Zahlung eines Entgeltes betreten werden, denn sie befindet sich in einem umzäunten Gebiet, in das nur zahlende Gäste Zugang erhalten.

 


In jedem Jahr ist die Capilano Hängebrücke Schauplatz verschiedener großer Veranstaltungen, darunter Halloween und Thanksgiving, beide im Oktober. Der angeschlossene Park wird dann dekoriert und den Besuchern wird viel Unterhaltung geboten. Für die gesamte Familie gibt es verschiedene Angebote an Aktivitäten und der Möglichkeit, diverse Speisen und Getränke zu probieren. An Halloween wird unter anderem auch eine Geistertour veranstaltet.


Die Capilano Hängebrücke kann auf eine interessante Geschichte zurückblicken. Einst kam ein Schotte, George Grant Mackay, nach Vancouver, wo er Pläne für den Bau von Freizeitflächen hatte. Dazu kaufte er auch Waldflächen auf den beiden Seiten des Flusses, des Capilano Rivers. Direkt an der Schlucht des Flusses wurde eine Blockhütte errichtet. Über den Canyon wurde eine Brücke aus Planken gelegt, die den Namen "Lachende Brücke" aufgrund ihrer Geräusche im Wind erhielt.

 

Die Brücke wurde schon bald zu einem beliebten Ausflugsziel und wurde im Jahr 1903 durch eine mit Drahtseilen gespannte Brücke ersetzt. Ein Besitzer einer Mine aus British Columbia namens Edward Mahon kaufte das Land rund um die Brücke. Er verliebte sich in die Tochter eines inzwischen verstorbenen Freundes und wollte sie öfter sehen. Daher ernannte er ihre Mutter zur Aufseherin über die Brücke.

 

So konnte er die Frau öfter sehen und es kam ein Jahr später zur Hochzeit zwischen den beiden. Rund um die Brücke wurden nun Gärten angelegt, in denen seltene Pflanzen angebaut wurden. Ein Teil dieser Pflanzen ist auch heute noch zu sehen.


Im Jahr 1935 kaufte der Ranger MacEachran die Brücke und gab die Anfertigung des Totem Parks in Auftrag. Er verkaufte die Brücke im Jahr 1945 wieder und zog nach Kalifornien. Allerdings gab es bei dem Verkauf der Brücke einige rechtliche Probleme, insgesamt waren es neunzehn Verfahren, in die MacEachran in Zusammenhang mit dem Verkauf verwickelt war. 1953 erwarb Rae Mitchell die Brücke und das umliegende Gelände und er war auch dafür verantwortlich, dass schon bald alle Welt die Brücke und die Geschichte der Brücke kannte. Die Brücke selbst ließ er 1956 komplett erneuern und zudem wurden auf der westlichen Seite Spazierwege angelegt.

 


Die Capilano Hängebrücke ist auch heute noch im Besitz der Familie Mitchell. Das Unternehmen wird inzwischen allerdings von der Tochter, Nancy Stibbard, geführt. Sie zeichnete dafür verantwortlich, dass die Brücke international als Attraktion Kanadas bekannt wurde.


Wie man sieht, hat die Brücke eine sehr bewegende Geschichte hinter sich. Natürlich kann man sich vor Ort noch genauer über diese Geschichte informieren. Wer in der Nähe von Vancouver Urlaub macht, sollte die Capilano Hängebrücke unbedingt einmal besuchen, auch wegen der landschaftlichen Schönheit, die sich in der Umgebung der Brücke bietet. Allerdings sollte der Urlauber angesichts der Tatsache, dass die Brücke in einer Höhe von 75 Metern verläuft, schon schwindelfrei sein.

© Kanada - Das Land der Seen! Impressum Links Partnerseiten Disclaimer